Spitze oder Satin

Für viele zukünftige Bräute ist das Brautkleid ein Symbol für Liebe, Tradition und Weiblichkeit. Oft haben Sie beim ersten Besuch im Hochzeitssalon ein Problem mit der Wahl des Stils, geschweige denn mit dem Material. Satinkleider sind schlicht und elegant, Spitzen zeitlos und romantisch. Der gleiche Stil kann je nach ausgewähltem Material völlig anders aussehen. Probieren Sie daher Abendkleider aus Satin und Spitze an .

Eigenschaften und Vorteile von Spitze

Spitze ist ein empfindliches Material. Es besteht aus Fäden oder Garnen in einem Netzmuster. Es kann manuell oder mithilfe von Threads erstellt werden. Zu Beginn wurden Silber-, Gold-, Seiden- oder Leinenfäden verwendet. Derzeit ist die Spitze aus hochwertigem Baumwollfaden gefertigt. Seiden- und Leinenfäden sind jedoch nach wie vor beliebt. Hier finden Sie auch Spitzen aus synthetischen Fäden.

Wir können elastische und unelastische Spitze finden. Die elastische Spitze enthält etwas Elasthan mit viel Nylon. Im Gegensatz dazu besteht die unelastische Spitze nur aus Nylon. Sie können auch Sorten finden, die mit Nylon, Baumwolle oder Polyester gemischt sind.

Das charakteristischste Merkmal dieses Stoffes ist die Stickerei. Es sieht besonders und schön aus. Die meisten Bräute lieben Spitzenkleider. Sie haben ein einzigartiges Muster und sind ein Symbol für Luxus. Deshalb wurde es die Nummer eins.

Der Hauptvorteil von Spitze ist Leichtigkeit und Transparenz.

Eigenschaften und Vorteile von Satin

Satin ist glänzend und glänzend. Es zeichnet sich durch eine besondere Materialbindung aus. Zum Weben von Satin werden Seide, Baumwolle und Wolle sowie synthetische Materialien, beispielsweise Polyester oder Acetat, verwendet, die die Kosten des Gewebes senken. Ein solches Kleid ist sehr elegant.

Alencon Spitze

Ist eine der häufigsten Arten von Spitze in Brautkleidern. Es wird auch manchmal königliche Spitze genannt. Sein Name stammt von der Stadt, aus der er stammt. Alencon-Spitze hat eine lange Geschichte. Sie wurden zum ersten Mal im 16. Jahrhundert in der französischen Stadt Alençon genäht. Dies ist eine Nadelspitze. Die Fäden ähneln dünnen Fäden. Sie sind oft mit Kristallen, Perlen oder Pailletten verziert. Sie sind immer noch sehr beliebt wegen ihrer Finesse und einzigartigen Eigenschaften.

Brüsseler Spitze

Brüsseler Spitze ist sehr altmodisch. Wenn Sie Tradition lieben, werden Sie sie lieben. Ein Hochzeitskleid aus dieser Art von Spitze wurde erstmals im 15. Jahrhundert in Brüssel genäht . Diese Stadt in Belgien ist weltweit für Spitzen bekannt. Anfangs bezog sich dieser Begriff nur auf in Brüssel genähte Spitzen. Jetzt heißt es jedoch Klöppelspitze. Brüsseler Spitze ist extrem empfindlich. Sie werden manchmal zum Nähen von Details verwendet. Sie zeichnen sich durch ein außergewöhnliches Design aus. Die floralen Details werden separat erstellt und dann zu einem zusammenhängenden Ganzen verwoben. Das Design ist ungewöhnlich und attraktiv. Es gibt kein spezielles Kordonett im Hintergrund, wie bei anderen Arten von Spitzen. Stattdessen gibt es offene Stiche, die an das Muster angrenzen.

Chantilly Spitze

Sie sind eine der beliebtesten Spitzen, die zum Nähen von Brautkleidern verwendet werden. Sie haben einen zarten, glatten Mesh-Hintergrund. Es ist eine Art handgemachte Spitze und enthält feine Details. Deshalb ist sie extrem süß. Es hat ein klar definiertes und klar umrissenes Muster.

Chantilly-Spitze war ursprünglich aus Seide. Spitzenkleider waren damals sehr zart. Moderne Versionen werden auch aus Leinen gewebt. Sie zeichnen sich durch eine erstaunliche Wirkung von Licht und Schatten aus. Es ist einzigartig für diese Schnürsenkel. Sie sind in der Regel reich an floralen Details und Motiven, die die Spitze schmücken. Chantilly-Spitze wurde in der Antike von königlichen Familien gewählt.

Duchesse Spitze

Es sind verschiedene Brüsseler Spitzen. Hat mehr Freiraum als andere Arten von Spitzen. Sie wurde nach Marie Henriette, Herzogin von Brabant, benannt. Wie die Brüsseler Spitze hat auch die Duchesse-Spitze große und exquisite Blumenmotive. Es gibt jedoch einen großen Unterschied zwischen diesen beiden Arten von Spitzen. In der Spitze von Duchesse werden Blumenmotive nicht mit Rastermustern, sondern mit Rastermustern zusammengefügt. Die Spitzenmotive sind von der Grundschicht abgehoben und enthalten überwiegend großflächige florale Muster.

Spitzen-Guipure

Ein charakteristischer Unterschied ist das Fehlen eines Gitters. Die meisten Spitzen für Brautkleider werden auf einem Netz hergestellt, während die Spitze Guipure ein offenes Design hat. Sie sind schwerer als die meisten Arten von Spitzen. Ist ein Lieblingsmaterial für Winterhochzeitskleider. Hat eine erhöhte Textur und sieht fett aus. Anstelle von Netzen werden verschiedene Motive mit Gittern oder Zöpfen verbunden.

Schiffli-Spitze

Eine leichte Maschinenspitze wird für Überzüge oder Kanten verwendet. Es gibt keinen Netzhintergrund, da das Netz nach dem Sticken des Lochmusters durch Wärmebehandlung aufgelöst wird. Es wird auf einer Maschine oder einem Webstuhl mit überlappendem Stickfeld erstellt. Details werden durch Ineinandergreifen des Gewebefadens erzeugt. Dies ist keine traditionelle Spitze, da sie aus Baumwollgewebe und nicht aus Mesh besteht. Obwohl es keine echte Spitze ist, ist es ein beliebtes Finish mit Vintage-Kanten. Es besteht aus starkem Stretch-Material. Es ist zart und Boho-Stil.

Englisch Polnisch